Backupsystem

BackupPC unter UBUNTU (8.04)

Die Sicherungsdaten aller PCs (Hostrechner) werden auf einer großen Platte abgelegt und von hier aus auf einen Datenträger weggesichert. Es können Linux und Win Rechner gesichert werden.



Phase1 Installation

Installation über //System/Synaptic Paketverwaltung

Testen der Installation indem man im Browser http://localhost/backuppc eintippt. Benutzername und Passwort werden während der Installation vergeben. Wenn man das Passwort nachträglich ändern will:

$>sudo htpasswd /etc/backuppc/htpasswd backuppc

Nach jeder Konfigurationsänderung sollte Apache und BackupPC neu gestartet werden:

$>sudo htpasswd /etc/init.d/apache2 restart/stop/start

$>sudo htpasswd /etc/init.d/backuppc restart/stop/start









Phase2 Wohin soll gesichert werden?

Auf dem Sicherungsdatenträger (/media/backup) wird ein Verzeichnis backuppc mit den Berechtigungen 754 für den User backuppc (sudo chown backuppc:backuppc /media/backup/backuppc) angelegt und in der Konfigurationsdatei /etc/config.pl eingetragen:

$Conf{TopDir} = '/media/backup/backuppc';



Phase3 Was soll gesichert werden?

1. Localhost



3. PCs WinXP



Entweder eine Freigabe einrichten für den Bereich, den man sichern möchte oder für die administrative Freigabe C$ einen Benutzer und ein Passwort einrichten. Man kann dann durch Autologon trotzdem beim Hochfahren auf die Eingabe des Passwortes verzichten.

Automatischer Login auf WinXP: Eintrag in die Registry durch starten der folgenden REG-Datei


Windows Registry Editor Version 5.00

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows NT\CurrentVersion\Winlogon]
"DefaultUserName"="Name"
"DefaultPassword"="passwort"
"AutoAdminLogon"="1"




Neuen Host anlegen: es muß ein Eintrag in der Datei /etc/backuppc/hosts erfolgen. Dies kann man entweder händisch machen oder über das Webinterface 
http://localhost/backuppc/index.cgi?action=editConfig&newMenu=hosts


Rahmen3 
nmblookup extensaubuntu sollte den Rechner erreichen; wenn nicht, dann im DHCP Server die Konfiguration ändern


Für jeden Hostrechner wird automatisch ein Verzeichnis in /media/backup/backuppc angelegt. Dort wird eine individuelle config.pl angelegt

Rahmen2

2. PCs Linux

Der Rechner muß über nmblookup erreichbar sein.

nmblookup extensa

Auf den Linux-Hostrechner sollte man sich als root vom Serverrechner aus einloggen können, ohne dass ein Passwort erforderlich ist. Nachteil: wenn der Server gehackt ist, gibt es auch freien Zugang zu den einzelnen hosts.

SSH-Einloggen ohne Passwort






vom Server aus sollte als user "backuppc" folgendes ohne Passwort klappen:



sudo -s -i backuppc
ssh root@client 

Die Datei config.pl
Rahmen4



PCBACKUP DEBUGGEN

http://backuppc.sourceforge.net/faq/debugXfer.html

su backuppc
/usr/share/backuppc/bin/BackupPC_dump -v -f localhost

Fehlermeldungen

Die Fehlermeldung „....rsync: readlink_stat('~/.gvfs') failed: Permission > denied (13“ kann behoben werden, indem .gvfs vom Backup ausgeschlossen wird



RsyncArgs setzen auf: --exclude=.gvfs





Probleme mit smb Backup: die Defaulteinstellung für smbclient ist -N (anonymous login); diesen Parameter im Setup von backuppc streichen und am Win-Rechner einen User mit Passwort einrichten; die Freigaben müssen für diesen User die richtigen Berechtigungen haben.